Archive for November, 2012

Alte Möbel restaurieren – Nicht wegwerfen, sondern Glanz verleihen

So manches alte Möbelstück ist es durchaus wert, das ihm mit einer Renovierung wieder neuen Glanz verliehen wird. Bevor ein Tisch, ein Sessel oder ein Posterstuhl dem Sperrmüll übergeben wird, sollte vielleicht geprüft werden, ob sich eine Erneuerung nicht lohnt.

Wie kann festgestellt werden, ob sich eine Renovierung lohnt?

Grundlage dazu ist in der Regel das Alter des Möbels, das über die Art der Herstellung und über dabei verwendete Materialien Auskunft gibt. Vor etwa einhundert Jahren waren Holzverbundstoffe in der Möbelindustrie und bei Schreinern weitgehend unbekannt. Es wurde schlichtweg Vollholz benutzt.
Daneben ist es die Frage, wie zum Beispiel ein Polsterstuhl verleimt beziehungsweise verbunden wurde. Wenn der Stuhl bereits seit Generationen in der Familie ist und bisher nicht aus dem Leim gegangen ist, so wird er das in den nächsten hundert Jahren bei normaler Beanspruchung auch weiterhin nicht tun.
Bei einem Polsterstuhl ist es relativ einfach, den Polstersitz und vielleicht auch das Rückenlehnenfutter herauszunehmen und einzeln zu renovieren. Das reine Holzgestell kann nun von seiner alten Farbe befreit und neu gestrichen werden.

Den Polsterstoff erneuern

Verschlissener Polsterstoff lässt sich leicht an der Unterseite des Sitzes und der Lehne lösen, da dieser meist nur angenagelt wurde. Im Fachgeschäft für Polsterbedarf wie zum Beispiel ein Raumausstatter kann der neue passende Polsterstoff ausgesucht werden. Natürlich findet sich für Polsterbedarf auch online viele Angebote. Möbelstoff unterliegt höheren Beanspruchungen als die meisten anderen Textilien. Darum sollte der ausgewählte Möbelstoff nicht nur im Design, sondern auch in der Strapazierfähigkeit passen. Die eigentliche Polsterung sollte dabei auch ausgetauscht werden. Passendes Futterpolster findet sich wiederum online oder im Fachgeschäft. Selbst in der Polsterung verbaute Sprungfedern können mühelos ersetzt werden. Dazu benötigt es nur etwas handwerkliches Geschick und ein bisschen Werkzeug. Dann wird in kurzer Zeit aus einem alten schäbigen Stuhl ein toller Blickfang fürs Wohn- oder Esszimmer.